Jahreshauptversammlung 2018

Am 16.03.2018 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Trotz des parallelen stattfinden Bundesliga-Derbys VfB Stuttgart gegen SC Freiburg, fanden sich wieder einige Mitglieder in unserer Sportgaststätte ein. Vorab möchten wir uns im Namen des Hauptausschusses für die Anwesenheit und das Engagement herzlich bedanken.

 

Nachdem der Vereinsvorsitzende Johannes Raab die ordnungsmäßige Einberufung erklärte und die Tagesordnung vorgestellt hat, wurden die Berichte aus der Vorstandschaft sowie die Berichte aus den jeweiligen Abteilungen vorgetragen. Beginnend stellte Johannes Raab die diesjährigen Themen im Hauptverein dar und gab wie jedes Jahr einen Ausblick zu den „Zukunftsthemen“ des kommenden Jahrs. Hauptfokus in 2017 lag auf der Umsetzung und der Modernisierung der Heizungsanlage und dem dafür notwendigen Umbau des Kabinenzugang. Das Bauprojekt mündete sehr gut in das bestehende Vereinskonzept zur Nutzung von erneuerbaren Energien (Photovoltaik-Anlage 2010, Zisterne 2011). Ein weiterer Erfolg in 2017 war die Wiedereröffnung des Sportheims mit neuen Pächtern. Die Familie Karasavvoglou stellte sich hier als ein „echter Glücksgriff“ heraus. Es findet wieder eine sehr gute Bewirtung statt, das Sportheimteam hat sich gut eingelebt und auch außerhalb der TSV-Reihen hat unsere Vereinsgastronomie einen sehr guten Ruf. Vereinseitig strebt man daher eine lange Zusammenarbeit an und möchte an der weiteren Aufwertung des Objekts „Sportheim“ arbeiten. Für 2018 stehen noch einige Bauvorhaben auf der Vereinsagenda, so Raab, und wie jedes Jahr eine Vielzahl an Vereins-Veranstaltungen . Des Weiteren wird man weiterhin an den Altpapiersammlungen festhalten, solange sich das Sammeln neben der vom Landkreis über die neu eingeführte „Blaue Tonne“ noch profitabel zeigt. Neben diesen operativen Themen werde man sich stark mit dem veränderten Umfeld des TSV Öschingen befassen. Ziel ist es, mit einer Überarbeitung des Sportangebots wieder mehr Bedürfnisse der Mitglieder abzudecken, die Attraktivität des Vereins zu steigern und auch neue Mitglieder gewinnen zu können. Begleitet werden soll dies mit einer verstärkten Außendarstellung und Marketingaktionen.

 

Hauptkassier Daniel Rein führte durch den Finanzbericht des Gesamtvereins. Insgesamt zeigt sich ein ähnliches Bild wie im Vorjahr, wobei in diesem Jahr eine Kreditfinanzierung zur Modernisierung der Heizungsanlage abgeschlossen werden musste, da die Kosten nicht mit Beiträgen, Pachteinnahmen und sonstigen Einnahmen gedeckt werden konnten. Einschnitte gegenüber dem Vorjahr mussten bei den Einnahmen aus Veranstaltungen hingenommen werden und im Jugendfußballbereich wurde mehr investiert als im Vorjahr.

 

Aus der Fußballabteilung berichtete Abteilungsleiter Michael Rein von der Abteilungsversammlung am 9. März, zu der er sich wesentlich mehr Teilnahme erwünscht hätte (14 Personen). Als neuer stellvertretender Abteilungsleiter wurde Jochen Schneider gewählt. Ebenso kommt Ann-Katrin Keller als Beisitzerin neu in den Fußballausschuss hinzu. Der Posten des sog. „Workers“ konnte hingegen nicht besetzt werden. Im sportlichen Bereich macht Michael Rein deutlich, dass in 2018 „ein Umbruch bevor steht“. Im positiven Sinn schaut man im aktiven Fußballbereich hier auf die Eingliederung des starken A-Jugendjahrgangs in die Aktiven Herrenmannschaften, wozu demnächst ein Treffen stattfinden werde. Bedauerlicherweise wird man sich am Ende der Saison vom derzeitigen Aktiventrainer Patrick Seif verabschieden müssen. Patrick hat um eine Aufhebung seines Vertrags zum Saisonende gebeten, da er künftig wieder mehr Zeit mit der Familie verbringen möchte. Er bleibe dem Verein als Spieler der AH-Mannschaft jedoch weiterhin erhalten. Auch unter den anwesenden Gästen der Versammlung wurde dies als „herber Verlust“ bezeichnet. In der Breitensportabteilung ist aktuell der Posten des Abteilungsleiters unbesetzt, jedoch konnte Johannes Raab von den aktuellen Angeboten im Breitensport stellvertretend berichten. Neben einem neuen Nordic Walking Kurs werden hier die etablierten Kinderturnkurse, der Jedermänner-Sport und Volleyball angeboten. Die Tennisabteilungsversammlung 2018 wurde Anfang März abgehalten, worüber im Amtsblatt bereits berichtet wurde.

 

Nach den Berichten wurden die Entlastungen und Wahlen durchgeführt. Hierbei übernahm Ehrenvorstand Thomas Dieter die Leitung der Entlastungabstimmung und Johannes Raab führte die Wahlen durch. Die Entlastungen erfolgte einstimmig und Thomas Dieter beglückwünschte die Vorstandschaft für die gute Führung des Vereins. Bei den Wahlen wurden Markus Niedzwetzki als 2. Vorsitzender und Daniel Rein als Hauptkassier einstimmig wiedergewählt. Frieder Hankele wurde als neuer Abteilungsleiter Breitensport gewählt und alle Abteilungsleiter wurden von der Versammlung in Ihrem Amt bestätigt.

 

Unter dem Tagesordnungspunkt „Anträge“ wurde, wie im Vorfeld der Veranstaltung informiert, den Mitgliedern ein Antrag der Vorstandschaft auf Erhöhung der Mitgliedsbeiträgen vorgelegt und dazu ein Vergleich zu Beiträgen der umliegenden Vereinen dargelegt. Bei der vorgeschlagenen Erhöhung handelt es sich um eine Zweischritt-Erhöhung der Jahresbeitrags ab 2019 und 2020 von jeweils drei Euro bei Jugendlichen, Schüler und Studenten sowie fünf Euro bei Erwachsenen und sieben Euro bei Familien. Die Versammlung hat per Abstimmung dem Antrag stattgegeben.

 

Zusammenfassend war es aus Sicht des Hauptausschuss eine gelungene, informative und konstruktive Jahreshauptversammlung, wofür wir uns nochmals bei den anwesenden Mitgliedern bedanken wollen. Die angesprochenen Themen und Anregungen für die weitere Vereinsarbeit wollen wir nun gerne angehen und gemeinsam mit den Mitglieder und Helfern die Herausforderungen im neuen Vereinsjahr mit Leidenschaft und Herz anpacken. Vielen Dank!

Jugendturnier 21.7. – 23.7.2017

Auch in diesem Jahr findet wieder das traditionelle Jugendturnier des TSV Öschingen auf dem Sportplatzgelände „Im Hagnach“ statt. Vom 21.7. bis 23.7. tummeln sich wieder zahlreiche junge Talente aus dem Steinlachtal, den Tübinger und Reutlinger Kreisen sowie von der schwäbischen Alb, aus dem näheren Schwarzwald und dem Stuttgarter Raum. Neben den Mannschaften der F- bis C-Jugend nehmen dieses Jahr auch erstmals die allerjüngsten Kicker – die Bambinis – am Turnier teil. Insgesamt haben sich 69 Mannschaften angemeldet und die Jugenden treten wie folgt an:

Freitag 21.7.:

Bambini und F-Junioren ab 16.30 Uhr bis ca. 19.30 Uhr

Samstag 22.7.:

E- und D-Junioren ab 10 Uhr (Vorrunde)

C-Junioren ab 16 Uhr (Vorrunde)

Sonntag 23.7.:

E- und C-Junioren ab 9 Uhr

D-Junioren ab 11 Uhr

 

(Turnierpläne werden auch zeitnah online auf www.tsv-oeschingen.de zu finden sein)

 

Damit das Turnier gelingen kann, sind wieder viele fleißige Helfer gefragt und das Organisationsteam möchte hiermit um zahlreiche Unterstützung bei den Zelt- und Platzaufbauten, den Essens- und Getränkeschichten und um Kuchenspenden bitten. Das Feedback der teilnehmenden Mannschaften ist jedes Jahr großartig und vorab auch schon ein herzliches Dankeschön an alle, die sich zum Gelingen dieses traditionsreichen Turniers einsetzen. Für alle die Lust und Zeit haben unter der Woche mitanzupacken: der Aufbau und das Stellen der Schlafzelte beginnt am Mittwoch, 19.7., ab 18 Uhr auf dem Sportplatz. Nun hoffen wir auf gutes Wetter und regen Besuch beim Turnier. Bis dahin!

Heizungsschaden im Sportheim

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

wie die meisten von euch schon bemerkt haben, steht seit vergangener Woche leider kein warmes Wasser in unseren Duschen mehr zur Verfügung. Mit den folgenden Zeilen will ich euch kurz über die Hintergründe und den aktuellen Stand zu dieser Angelegenheit informieren.

 

wasserspeicherAls Folge einer Inspektion der Heizungsanlage wurden diverse Unregelmäßigen am Wasserspeicher festgestellt. Auslöser waren die Meldungen von euch, dass immer wieder nicht ausreichend warmes Wasser zum Duschen bereitgestellt wird sowie zusätzlich eine feuchte Stelle unter dem Wasserspeicher festzustellen war. Das für alle überraschende Schadensbild hat größere Auswirkungen, als wir es uns zunächst erhofft haben: die Außenhaut des Speichers ist teilweise Verrostet. Dieser Prozess ist so weit fortgeschritten, dass durch einige Stellen sich Wassertropfen vom Inneren des Speichers durch die verrostete Stellen an die Außenhaut durchdrücken. Um ein eventuell drohendes Bersten des Wasserspeichers zu verhindern, waren wir umgehend gezwungen, diesen vorrübergehend stillzulegen.

 

Die Reparatur ist somit natürlich vom Arbeitsaufwand sowie vom finanziellen Volumen her sehr umfangreich. Zumal aus folgenden Gründen ein 1 zu 1 Tausch des beschädigten Wasserspeichers nicht ausreichend ist. Erstens haben sich die Vorschriften für die Wasserversorgung in „öffentlichen“ Gebäuden seitens des Gesetzgebers in den letzten Jahren maßgeblich geändert, auf die wir entsprechend reagieren müssen. Zweitens wollen wir die Chance nutzen und in diesem Zuge die Heizungsanlage auf einen angepassten Modernitätsgrad zu hieven. Dies ist notwendig, um auch in Zukunft flexibel reagieren zu können. Selbstverständlich wird in diesem Zusammenhang auch der Einsatz von regenerativen Energien zur Warmwasseraufbereitung in Betracht gezogen.

 

Momentan befinden wir uns in der Angebotsphase. Diverse Heizungs- und Sanitärfirmen der näheren Umgebung haben sich in den vergangenen Tagen vor Ort ein Bild der Sachlage verschafft und sind dazu angehalten, bis Ende des Monats November ein Angebot für uns abzugeben. Danach werden wir die Unterlagen sondieren sowie anschließend dem Hauptausschuss zur Entscheidung vorlegen.

 

Ziel ist es, dass wir bis spätestens Februar 2017 wieder eine voll funktionsfähige, moderne Heizungsanlage im Sportheim im Einsatz zu haben, welche alle unseren Anforderungen gerecht wird. Bis dahin müssen wir uns alle jedoch leider noch gedulden.

 

Auf Grund des großen Projektumfangs, gepaart mit einem entsprechenden Komplexitätsgrad der erforderlichen Maßnahmen ist ein gewisses technisches Verständnis der handelnden Personen erforderlich. Deshalb bin ich froh, dass sich mit Matthias Ozwirk und  Paul Mauser 2 TSV-Mitglieder spontan zur Übernahme sowie Realisierung des Projekts bereit erklärt haben, die all dies mitbringen. Mit großem zeitlichem Aufwand sind sie seit einigen Tagen für den TSV in dieser Angelegenheit unterwegs. Darüber hinaus können wir auch vom Fachwissen einiger weiterer Vereinsmitglieder profitieren. Dies alles stimmt mich persönlich zuversichtlich, dass wir am Ende zu einer sehr guten Gesamtlösung finden werden. DANKE an das Team!

 

Ich hoffe es ist mir gelungen, euch ausreichend über den Fortschritt der Aktivitäten in Sachen Heizung zu informieren. Abschließend bitte ich nochmals um das erforderliche Verständnis aller Sportler, dass ihr noch eine gewisse Zeit ohne warmes Wasser auskommen müsst. Im Profisport ist es momentan übrigens sehr verbreitet, dass man mit kaltem Wasser (man erinnere sich an das Interview von (Su)Per Mertesacker während der WM in Brasilien) für eine schnellere körperliche Regeneration gearbeitet wird. Dies können wir nun ausgiebig testen, wenn man es positiv ausdrücken will.

 

Mit sportlichen Grüßen,

Johannes Raab

 

Wiedereröffnung Sportheim

Am Samstag, 4. Juni 2016, feiert unsere Sportgaststätte ihre Wiederöffnung unter unserem neuen Pächter Hr. Lüdecke. Ab 11.00 Uhr gibt es einen Sektempfang für alle Gäste sowie als besondere Eröffnungsangebote Putengeschnetzeltes mit Beilage (7,- €), Schnitzel mit Pommes (6,50 €) sowie Wurstsalat (4,50 €).

 

Am Sonntag zum Mittagstisch wird ein reichhaltiges Buffet mit Schnitzel, Rinderhackspießen und Lachs für 7,50 € pro Person angeboten.

 

Unsere Sportgaststätte hat fortan wieder geregelte Öffnungszeiten und freut sich auf ihren Besuch. Natürlich werden alle Spiele der Nationalmannschaft bei der anstehenden EM in Frankreich wieder auf Großleinwand zu sehen sein.

Unterkategorien

Termine

Freitag, 20. Juli 2018
Jugendturnier

Besucher

1100742
Heute
Gestern
Woche
Monat
707
1146
5656
10649