SV Bühl I – TSV Öschingen I    3:4 (2:3)

Mit diesem wichtigen Auswärtssieg halten wir als Tabellenvierter Anschluss an die Spitze der Kreisliga B4 und können mit einem guten Gefühl in die frühe Winterpause gehen.

Ein ungewohnt schwacher Freistoß von Steffen Mauser brachte uns schon nach 5 Minuten die 1:0 Führung, wobei es Bühls Keeper nicht gelang, den Ball mit wenig Fahrt abzuwehren.

Diesen Fehler machte er jedoch wieder gut, in dem er zwei Schüsse aus kurzer Distanz von zuerst Jonas König und dann Patrick Seif (14.) reaktionsschnell  abwehrte. Unser Team zeigte sich wesentlich engagierter und konzentrierter als am Spieltag zuvor und setzte Bühl eine halbe Stunde lang permanent unter Druck. Dennoch konnten die Gastgeber bei ihrem ersten Angriff unerwartet zum 1:1 ausgleichen (21.), was unsere Abwehr nicht gerade mit Ruhm bekleckerte, jedoch unser flottes Offensivspiel in der Folge nicht beeinträchtigte.

Unsere Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Janis Herppich – selbst in guter Schussposition – legte schön ab auf Spielertrainer Seif und dieser schloss sicher ab zur erneuten Führung (25.). Der Angriffsschwung blieb ungebrochen und Sven Bihler setzte nach Zuspiel von Jonas noch einen drauf zum 3:1 (28.).

Die Bühler waren hörbar zerstritten und haderten mit manchen Foulentscheidungen gegen sie, aber am meisten mit sich selbst. Dass sie dennoch noch in der ersten Spielhälfte zum Anschlusstreffer kamen, mochten die TSV-Fans nicht glauben (37.). So ging es statt einer durchaus möglichen 4:1-Führung mit einem knappen 3:2-Vorsprung in die Pause.

 

Die Platzherren kamen mit neu geschöpfter Hoffnung zurück aus der Kabine und fanden immer besser ins Spiel. In gleichem Maße wie Bühl stärker wurde ließen unsere Spieler nach und verloren zunächst ihre klare Linie. Nach und nach gewannen die Platzherren Feldvorteile und belohnten ihren Kampfgeist mit dem 3:3-Ausgleilch (62.). Jetzt hatten sie unser Team doch überrascht und glaubten noch an einen Heimsieg. In der hektisch gewordenen Partie besannen wir uns wieder auf unsere Tugenden. Mit kontrolliertem Spielaufbau und Kampfgeist – ohne den es nicht geht – stemmten wir uns gegen den Punkteverlust. Drei Minuten vor Spielende zielte Lutz Bense genau und traf flach in die linke Torecke zum viel umjubelten 4:3-Siegtreffer.

 

Über die gesamte Spielzeit betrachtet kann man nicht von einem glücklichen Sieg sprechen, aber das Glück stand uns diesmal gegen Spielende doch noch zur Seite.

 

TSV I: Jochen Schneider – Steffen Mauser, Marcel Sulz, Daniel Rein, Julian Schneider-Gidda (10. Marc Sigmann) – Lutz Bense, Patrick Seif – Janis Herppich (C), Jonas König, Sven Bihler – Malte Bense (62. Fabian Herrmann).